Image Job trifft Lebensqualität. In Münster. Münster wächst. Immer mehr Menschen wollen hier studieren, arbeiten, wohnen, leben. Mehr als 310.000 Menschen sind heute hier zu Hause. Ein Wachstum, das wir mitgestalten. Als einer der größten Arbeitgeberinnen vor Ort kommt der Stadt Münster eine Schlüsselrolle zu. Unser Ziel: Münsters hohe Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern. Wir laden Sie ein, daran mitzuarbeiten!

Wir suchen für das Sozialamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Teilzeit (0,5) eine/n

Quartiersmanager/-in (m/w/d) im Stadtraum Hauptbahnhof/Bremer Platz

Ausschreibungsnummer 52-068/22

Die Ostseite des Hauptbahnhofs Münster befindet sich in einem umfassenden Neugestaltungsprozess. Teil dieser Neugestaltung ist die Weiterentwicklung des Bahnhofsvorplatzes mit den angrenzenden Grünflächen am Bremer Platz. Dabei wird der Stadtraum ganzheitlich betrachtet. Für das Neugestaltungskonzept sollen auch die sozialen und sozialpolitischen Belange dieses exponierten Stadtraums in den Blick genommen, bestehende Probleme nicht ignoriert und eine Verlagerung der Szenen in angrenzende Wohnviertel vermieden werden.

Im Sozialamt wurde dazu ein Quartiersmanagement für den Stadtraum Hauptbahnhof/Bremer Platz eingerichtet, welches die Information, Koordination und Kommunikation der verschiedenen Angebote, Betreuungs‐ und Hilfsmaßnahmen, Planungs‐ und Baumaßnahmen übernimmt und zwischen Anwohnenden, Geschäftsleuten und Immobilienbesitzenden, Szenen, Nutzerinnen und Nutzern, Trägern sozialer Arbeit, Polizei, Bahnhofsmanagement, Planern und Verwaltung vermittelt.

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Im Sinne einer Sozialraumanalyse kennen Sie das Quartier und prägende Akteure sowie Netzwerkpartner mit ihren Rollen, können lokale Bedarfe identifizieren und konkretisieren sie als Grundlagen für die anstehenden Planungsprozesse,
  • professionell und neutral übernehmen Sie die Moderation und Interessenausgleich zwischen den Anwohnenden, den Szenen und den Institutionen vor Ort, vermitteln bei Beschwerden und stellen Regeln für einen kontrollierten, in die Zukunft gewandten sowie lösungsorientierten Dialog auf,
  • ohne selbst Streetwork oder Einzelfallarbeit zu leisten begleiten Sie die mobile Quartiersarbeit und unterstützen so die strukturellen Bedingungen für die besonders heterogene Gruppe der Beteiligten. Gleichzeitig erzeugen Sie Aufgeschlossenheit für das Thema, um Impulse für ein Engagement auszulösen und Potenziale für die lokale Identifikation zu unterstützen,
  • Sie entwickeln Möglichkeiten der Partizipation, mit denen die Entwicklung eines langfristigen Nutzungskonzeptes unterstützt wird und die auch nach der Planungsphase nachhaltig und kontinuierlich angewandt werden können. Für die Akteure sind Sie erreichbar und regelmäßig vor Ort präsent,
  • im Rahmen des Managements führen Sie die relevanten Akteure zusammen, nutzen und entwickeln die bestehenden Dialogstrukturen. Damit sichern Sie die Beteiligung und koordinieren in dem Projekt möglichst alle Aktivitäten der maßnahmenbezogenen Quartiersentwicklung,
  • versiert übernehmen sie die regelmäßige und begleitende Öffentlichkeitsarbeit für das Quar-tiersmanagement.

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder der Sozialpädagogik (Bachelor/Dipl. FH) oder ein abgeschlossenes Studium der Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik (Bachelor/ Dipl.),
  • oder: eine abgeschlossene Ausbildung für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, also Bachelor of Laws oder Bachelor of Arts jeweils HSPV (ehem. FHöV) oder den Verwaltungslehrgang II oder Dipl. Verwaltungs(betriebs-)wirt/-in,
  • jeweils in Verbindung mit einer mindestens dreijährigen Berufserfahrung in Tätigkeiten der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt bzw. der entsprechenden tariflichen Eingruppierung
  • alternativ: ein abgeschlossenes Studium der Erziehungswissenschaften (Bachelor/ Dipl.) in Verbindung mit einer mind. dreijährigen Berufserfahrung in Tätigkeiten der Sozialen Arbeit

Ferner verfügen Sie über:

  • Erfahrungen in der Entwicklung von Konzepten sowie der Planung und Abwicklung von Projekten,
  • die Fähigkeit, Prozesse zu moderieren und Interessenausgleiche herbeizuführen,
  • Organisationsvermögen, Eigeninitiative sowie eine zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise sowie
  • einschlägige EDV-Kenntnisse (Office-Anwendungen).

Wir suchen Sie, wenn Sie über ein angemessenes sicheres Auftreten sowie eine hohe kommunikative und kooperative Kompetenz verfügen. Bringen Sie vielleicht berufliche Erfahrung in diesem Themenfeld mit? Dann bewerben Sie sich!

Wir bieten

  • anspruchsvolle, vielfältige Tätigkeiten mit einem großen Themenspektrum und breitem Gestaltungsspielraum,
  • die Vorzüge des öffentlichen Dienstes,
  • qualifizierte Personalentwicklung sowie attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle.

Die Eingruppierung erfolgt je nach abgeschlossenem Studium nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) oder Entgeltgruppe S17 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-SuE). Beamtinnen und Beamte werden im Wege der Versetzung übernommen. Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A11 Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG NRW) bewertet.

Die Stadt Münster fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeitenden. Wir begrüßen daher Bewerbungen ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

Die Stelle ist teilbar.

Rückfragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Inga Elfering vom Personal- und Organisationsamt (Tel. 02 51/4 92 - 10 27, E-Mail: ElferingI(at)stadt-muenster.de). Bei fachlichen Fragen steht Ihnen Herr Heinz Lembeck (Tel. 02 51/4 92- 5040, E-Mail: Lembeck(at)stadt-muenster.de) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 11.12.2022.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung