Image Job trifft Lebensqualität. In Münster. Münster wächst. Immer mehr Menschen wollen hier studieren, arbeiten, wohnen, leben. Mehr als 310.000 sind heute hier zu Hause. Ein Wachstum, das wir mitgestalten. Als einem der größten Arbeitgeber vor Ort kommt der Stadt Münster eine Schlüsselrolle zu. Unser Ziel: Münsters hohe Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern. Wir laden Sie ein, daran mitzuarbeiten!

Wir suchen für das Personal- und Organisationsamt der Stadt Münster zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (0,5 Stelle) eine/n

Sachbearbeiter/-in (m/w/d) für Dienstunfall- und Versorgungsangelegenheiten

Ausschreibungsnummer 12-150/21

In der Fachstelle Versorgung, Beihilfe und zentrale Dienste des Personal- und Organisationsamtes ist eine Stelle (0,5 in Teilzeit) mit den Aufgaben des Dienstunfallrechts und der Versorgungsangelegenheiten zu besetzen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Bearbeitung komplexer Dienstunfallangelegenheiten
    - Ermittlung des Sachverhaltes
    - Beauftragung ärztlicher Gutachten und Auswertung der Ergebnisse
    - Erteilen von Bescheiden und Durchführung von Anhörungsverfahren
    - Bearbeitung von Widersprüchen
    - Rechnungsbegleichung entstandener ärztlicher Aufwendungen (im Vertretungsfall)
  • Konzeptionelle Bearbeitung von Grundsatzfragen zum Dienstunfallrecht
  • Ermittlung und Festsetzung des Unfallausgleichs
  • Bearbeitung von Versorgungsangelegenheiten, insbesondere
    - Erteilen von Versorgungsauskünften
    - Prüfung und Festsetzung ruhegehaltfähiger Dienstzeiten
    - Unterstützung bei der Weiterentwicklung einer neuen Bearbeitungssoftware und Mitwirkung beim Umsetzungsprozess

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine abgeschlossene Ausbildung für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, also Bachelor of Laws oder Bachelor of Arts jeweils HSPV (ehem. FHöV) oder den Verwaltungslehrgang II oder Dipl. Verwaltungs(betriebs-)wirt/-in,
  • alternativ: ein abgeschlossenes Jurastudium mit mindestens 1. Staatsexamen.
  • Wünschenswert sind durch berufliche Erfahrung erworbene fundierte Kenntnisse in der Rechtsanwendung, insbesondere in den relevanten Rechtsgebieten.
  • Sie haben Interesse und sind in der Lage, sich mit komplexen und individuellen Sachverhalten auseinander zu setzen.
  • Hohe soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit sind vom Vorteil.

    Wir bieten

    • anspruchsvolle, vielfältige Tätigkeiten mit einem großen Themenspektrum und breitem Gestaltungsspielraum,
    • die Vorzüge des öffentlichen Dienstes,
    • qualifizierte Personalentwicklung sowie attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
    • betriebliches Gesundheitsmanagement,
    • flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle.

    Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Beamtinnen und Beamte werden im Wege der Versetzung übernommen. Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A10 Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG NRW) bewertet.

    Die Stadt Münster fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeitenden. Wir begrüßen daher Bewerbungen ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

    Rückfragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Anna Drath vom Personal- und Organisationsamt (Tel. 02 51/4 92 - 10 75, E-Mail: Drath(at)stadt-muenster.de).

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 03.10.2021.

    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung