Image Job trifft Lebensqualität. In Münster. Münster wächst. Immer mehr Menschen wollen hier studieren, arbeiten, wohnen, leben. Mehr als 310.000 Menschen sind heute hier zu Hause. Ein Wachstum, das wir mitgestalten. Als einer der größten Arbeitgeberinnen vor Ort kommt der Stadt Münster eine Schlüsselrolle zu. Unser Ziel: Münsters hohe Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern. Wir laden Sie ein, daran mitzuarbeiten!

Wir suchen für das Amt für Schule und Weiterbildung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Verwaltungssachbearbeiter/-in (m/w/d) für den Bereich der Lernwerkstätten

Ausschreibungsnummer 11-162/22

Seit 1992 werden in den Lernwerkstätten der Schulpsychologischen Beratungsstelle Schüler/-innen mit festgestellter Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) gefördert. Eine LRS oder Rechenschwäche bezeichnet anhaltende Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens und Rechtschreibens oder Rechnens. Anhaltende Misserfolge in diesen Bereichen können zu stabilen, negativen Lernstrukturen führen und eine negative psychische Entwicklung der Schüler/-innen begünstigen. Um schwere Verläufe einer LRS oder Rechenschwäche zu verhindern, ist eine frühzeitige, symptomorientierte Förderung daher unabdingbar. Das Angebot „Lernwerkstatt in Schule“ soll verstärkt dazu beitragen, Schüler/-innen mit gravierenden Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben oder Rechnen gezielt zu fördern und umfassende Folgen dieser Teilleistungsstörungen zu verhindern. Die Förderung selbst wird dabei von erfahrenen Fachkräften übernommen und von der Schulpsychologischen Beratungsstelle koordiniert. Um dem hohen Bedarf gerecht zu werden, sollen in weiteren (Grund-)Schulen Lernwerkstätten eingerichtet werden, was auch einen Ausbau der Koordination und Verwaltung impliziert.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist daher die Stelle eines Verwaltungssachbearbeiters bzw. einer Verwaltungssachbearbeiterin in Teilzeit (19,5 Std.) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.03.2023 eingerichtet worden, eine Verstetigung dieser Stelle ist über den Stellenplan 2023 beabsichtigt. 

Sie arbeiten zusammen in einem erfahrenen Team im Bereich der Koordination der Lernwerkstätten und Abrechnungen der Förderkräfte.

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Installation und Betreuung der Lernwerkstätten in den Schulen
  • Beratungen von Eltern, Austausch mit Fachkräften in Schulen und Förderkräften
  • Kontrolle und Beratung zur (Material-)ausstattung der Schulen und Begehung der Förderräume
  • Koordination der Fördergruppen sowie Akquise und Einsatzplanung der Förderkräfte
  • Bearbeitung der Abrechnungen der Förderkräfte
  • Unterstützung bei der Abwicklung der Honorar- und Anmeldeverträge
  • Erstellung von Statistiken

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine abgeschlossene Ausbildung für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt, zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder den Verwaltungslehrgang I oder eine vergleichbare dreijährige Verwaltungsausbildung
  • eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in Tätigkeiten der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt bzw. der entsprechenden tariflichen Eingruppierung
  • die Bereitschaft, sich in die Themenfelder Lese-Rechtschreib- und Rechenschwäche, Förderung bei Teilleistungsschwächen und Gestaltung von Fördersettings einzuarbeiten
  • selbständige Arbeitsorganisation
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • serviceorientiertes Denken und gute Kommunikationsfähigkeit, Beratungskompetenzen
  • sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen

Wir bieten

  • anspruchsvolle, vielfältige Tätigkeiten mit einem großen Themenspektrum und breitem Gestaltungsspielraum,
  • die Vorzüge des öffentlichen Dienstes,
  • qualifizierte Personalentwicklung sowie attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet.*

* Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst bis zum 31.03.2023 befristet. Davon unabhänig kann Ihnen jedoch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis in Entgeltgruppe 8 TVöD bei Zulagenzahlung in Höhe des Differenzbetrages zur Entgeltgruppe 9a TVöD angeboten werden. Beamtinnen und Beamte können im Wege der Versetzung übernommen werden, hier ist zunächst eine Besoldung bis A 08 Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG NRW) möglich. Mit Verstetigung der Stelle ist eine Höhergruppierung nach E 9a TVöD möglich bzw. eine Beförderung nach A 09 LBesG NRW (Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt) vorbehaltlich des Vorliegens der persönlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen.
Sollte die Stelle über den Stellenplan 2023 nicht verstetigt werden, besteht die Möglichkeit, dass Sie bei einer unbefristeten Einstellung bzw. Übernahme im Rahmen der Versetzung auf einem anderen Arbeitsplatz der Stadt Münster eingesetzt werden.

Die Stadt Münster fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeitenden. Wir begrüßen daher Bewerbungen ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

Rückfragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Eva Mönkehues vom Personal- und Organisationsamt (Tel. 02 51/4 92 - 11 28, E-Mail: Moenkehues(at)stadt-muenster.de). Bei fachlichen Fragen steht Ihnen Frau Pulinkski (Tel. 02 51/4 92-4083, E-Mail: Pulinski(at)stadt-muenster.de) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 21.08.2022.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung