Image Sport verbindet! In Münster befinden sich über 200 Sportvereine mit rund 92.000 Mitgliedern und zusätzlich treiben viele Sportbegeisterte vereinsungebundenen Sport. Ob in Gruppen, Vereinen oder ungebunden – der Sport ist in Münster fest verankert. In Kooperation und gemeinsam mit dem Stadtsportbund und den Vereinen gestaltet das Sportamt der Stadt Münster die Sportlandschaft in Münster.

Wir suchen für das Sportamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (19,5 Wochenstunden) und befristet bis zum 31.12.2026 eine*n

Sachbearbeiter*in Überlassungsverträge / Projektarbeit

Ausschreibungsnummer 12-075/24

Die Stadt Münster überlässt den Sportvereinen städtische Sportanlagen zur vereinsmäßigen Nutzung. Zweck und Umfang der Überlassung, die Mitbenutzung Dritter sowie die Förderung des Vereins durch die Stadt sind in Überlassungsverträgen geregelt.

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

    • Für kommunale Sportanlagen in Vereinsträgerschaft übernehmen Sie die Umsetzung (z. B. Gewährung von Zuschüssen zu den laufenden Betriebskosten) und Fortschreibung bestehender Verträge. Darüber hinaus beteiligen Sie sich an der Verhandlung über Vertragskonditionen, bereiten Änderungen bzw. Ergänzungen der Überlassungsverträge zwischen der Stadt und den Vereinen vor.
    • In Ihrer Rolle als Ansprechpartner*in für Vereine und andere Ämter der Stadtverwaltung übernehmen Sie viele kommunikative Schnittstellenaufgaben. Unter anderem werden Sie bei der Planung und Ausführung von Baumaßnahmen auf kommunalen Sportanlagen beteiligt, kommunizieren sportfachliche Bedarfe und Planungen.
    • Sie unterstützen die Amtsleitung bei der Abwicklung von Sonderverträgen mit dem SC Preußen Münster und dem Stadtsportbund (SSB)
    • Sie arbeiten an ausgewählten Projektangelegenheiten mit und vertreten dabei die Interessen des Sportamtes.

Ihr beruflicher Hintergrund umfasst

    • eine abgeschlossene Ausbildung für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, also Bachelor of Laws oder Bachelor of Arts jeweils HSPV (ehem. FHöV) oder den Verwaltungslehrgang II oder Dipl. Verwaltungs(betriebs-)wirt*in, alternativ ein abgeschlossenes Jurastudium (min. 1. Staatsexamen).
    • oder in im Hinblick auf den Aufgabenbereich förderliches abgeschlossenes Hochschulstudium.
    • bestenfalls Vorkenntnisse in der Sportverwaltung.

    Sie können sich bereits jetzt bewerben, wenn Sie die o. g. Voraussetzungen bis zum Stichtag 15.07.2024 erfüllen werden.

Ergänzt wird Ihre Persönlichkeit durch

    • eine hohe Empathie und Kommunikationsgeschick, um die verschiedenen Interessenslagen der Akteur*innen wahrzunehmen, abzuwägen und möglichst zu einem Konsens zu führen.
    • eine strukturierte Arbeitsweise, um Projektarbeit zielentsprechend zu forcieren.
    • analytische Fähigkeiten und digitale Kompetenzen zur Weiterentwicklung der Prozesse für die Bearbeitung von Zuschüssen.

Die Stelle kann aufgrund einer Abordnung der stelleninhabenden Person derzeit nur befristet bis zum 31.12.2026 besetzt werden. Sofern die Stelle dauerhaft frei wird, ist geplant die ausgewählte Person bei Bewährung zu entfristen.

Bewerber*innen mit Ausbildung für den allgemeinen Verwaltungsdienst kann ein unbefristetes Arbeitsverhältnis angeboten werden. Sollte die abgeordnete Person auf die Stelle zurückkehren, werden Sie ab dem 01.01.2027 auf einem anderen adäquaten Arbeitsplatz, ggfs. auch in einem anderen Amt der Stadt Münster, eingesetzt.

Sie haben Interesse an der Stelle oder Fragen zum Aufgabengebiet? Hierfür steht Ihnen Manuela Guddorf (Tel. 02 51/4 92 - 52 10, E-Mail: Guddorf(at)stadt-muenster.de) für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Bei uns zu arbeiten hat viele Vorteile – der öffentliche Dienst ist nur einer davon. Was uns noch zu einer attraktiven Arbeitgeberin macht, finden Sie unter https://www.stadt-muenster.de/gute-einstellung/arbeiten-fuer-die-stadt-muenster/vorteile.

Die Stelle ist für Tarifbeschäftigte nach Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) bewertet. Beamt*innen werden im Wege der Versetzung übernommen. Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A10 Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG NRW) bewertet.

Münster setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Vielfalt ein. Wir verfolgen das Ziel, ein wertschätzendes, geschlechtersensibles und familienfreundliches Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Rassismus und Diskriminierung keinen Platz haben. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Menschen unabhängig von ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, ihrem Alter, ihrer Religion und Weltanschauung oder ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität.

Die Stadt Münster fördert Frauen und stellt sie in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung entsprechend den Zielen des LGG NRW bevorzugt ein.

Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen schwerbehinderter Menschen.

Rückfragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne Stefan Menker vom Personal- und Organisationsamt (Tel. 02 51/4 92 - 11 51, E-Mail: Menker(at)stadt-muenster.de).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 21.04.2024 über unseren Online-Bewerbungsmanager. Mehr Informationen zum Bewerbungsprozess und weitere interessante Stellenausschreibungen finden Sie unter https://www.stadt-muenster.de/gute-einstellung.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung