Image Job trifft Lebensqualität. In Münster. Münster wächst. Immer mehr Menschen wollen hier studieren, arbeiten, wohnen, leben. Mehr als 310.000 sind heute hier zu Hause. Ein Wachstum, das wir mitgestalten. Als einer der größten Arbeitgeberinnen vor Ort kommt der Stadt Münster eine Schlüsselrolle zu. Unser Ziel: Münsters hohe Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern. Wir laden Sie ein, daran mitzuarbeiten!

Wir suchen für das Ordnungsamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (0,5 Stelle) und zunächst befristet bis zum 31.03.2024 eine/n

Sachbearbeiter/-in (m/w/d) mit dem Schwerpunkt
E-Mobilität und straßenrechtliche Sondernutzung

Ausschreibungsnummer 12-199/22

Die Mobilitätswende und das Wachstum der Stadt prägen Münsters infrastrukturelle Entwicklung und stellen die Verwaltung vor immer neue Herausforderungen. Fahrradstraßen, Ladesäulen, E-Scooter, Carsharing - Wo immer mehr Verkehrsteilnehmer/-innen sich begegnen, wachsen auch die Anforderungen an Verkehrssicherung und -lenkung mit. Seit Einführung der E-Mobilität kommen stetig umfangreiche Aufgaben hinzu: So müssen etwa für die derzeit 7.500 E-Scooter und 600 E-Bikes im Stadtgebiet Sondernutzungserlaubnisse erstellt, No-Parking-Areas abgestimmt und die Umsetzung von Aufstellflächen geprüft werden. Um den vielfältigen Entwicklungen im Zusammenhang mit der E-Mobilität zu begegnen, benötigen wir Ihre Unterstützung. 

Zu Ihren Aufgaben könnte gehören: 

  • Erarbeitung von konzeptionellen Vereinbarungen und innovativen Konzepten zwischen der Stadt Münster und den E-Scooter-/E-Fahrrad-Verleih-Firmen
  • Regelmäßiger Austausch mit den Verleih-Firmen und den beteiligten Fachämtern der Verwaltung zu aktuellen Themen der E-Mobilität
  • Beschwerdemanagement und Erarbeitung von Lösungsansätzen 
  • Öffentlichkeitsarbeit, inklusive der Erstellung von Pressemitteilungen
  • Erteilung, Versagung und Aufhebung von Sondernutzungserlaubnissen nach dem Straßen- und Wegegesetzt NRW, schwerpunktmäßig für die Inanspruchnahme öffentlicher Verkehrsflächen zur Aufstellung von gewerblich vermieteten E-Tretrollern und E-Fahrrädern
  • Regelmäßige Prüfung und Überarbeitung der mit den Sondernutzungserlaubnissen verbundenen Auflagen sowie ggf. Neuordnung der Abstellregelung für E-Tretroller und E-Fahrräder
  • Einleitung von Bußgeldverfahren bei Verstößen gegen Auflagen oder im Falle nicht genehmigter Sondernutzung
  • Fortschreibung der Sondernutzungssatzung 
  • Anordnung verkehrlicher Maßnahmen des E-Parkings und Car-Sharings

    Wir erwarten von Ihnen:

    • Eine abgeschlossene Ausbildung für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2,
      1. Einstiegsamt, also Bachelor of Laws oder Bachelor of Arts jeweils HSPV (ehem. FHöV) oder den Verwaltungslehrgang II oder Dipl. Verwaltungs(betriebs-)wirt/-in
    • Alternativ: Ein abgeschlossenes Jurastudium mit mindestens der ersten juristischen Prüfung oder ein sonstiges Hochschulstudium mit rechtswissenschaftlichem Schwerpunkt (vorzugsweise Bachelor of Laws)

        Darüber hinaus zeichnen Sie sich aus durch: 

        • Verständnis für die Sicherheitsansprüche des öffentlichen Verkehrsraums
        • Ein hohes Maß an Selbständigkeit sowie die Fähigkeit, erforderliche Daten zu erheben und Entscheidungen freundlich und konsequent zu vertreten.
        • Bereitschaft, die Genehmigungen im notwendigen Maße auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten zu kontrollieren.
        • Gute Kenntnis der gängigen IT-Technik und Software 
        • Von Vorteil ist ein Führerschein der Klasse B.

        Wir bieten:

        • Anspruchsvolle Tätigkeiten in einem vergleichweise neuen Aufgabengebiet mit stetig wachsendem Themenspektrum
        • Einen interessanten Mix aus rechtlichen, kreativen und kommunikativen Arbeitsinhalten
        • Die kooperative Zusammenarbeit mit einem motivierten Team bei gleichzeitiger Möglichkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten
        • Qualifizierte Personalentwicklung sowie umfängliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
        • Attraktive Angebote mit privaten Vorteilen (z. B. im Bereich Gesundheit, Mobilität, Altersvorsorge) sowie vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Fort- und Weiterbildung
        • Flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatem

          Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A10 Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG NRW) bewertet.
          Beamtinnen und Beamte werden im Wege der Versetzung übernommen.

          Die Stadt Münster fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeitenden. Wir begrüßen daher Bewerbungen ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität. 

          Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst bis zum 31.03.2024 befristet zu besetzen. Im Hinblick auf die Mobilitätswende ist eine Verlängerung über das genannte Datum hinaus eventuell möglich.

          Rückfragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Jennifer Schulte vom Personal- und Organisationsamt (Tel. 02 51/4 92 - 10 55, E-Mail: Schulte(at)stadt-muenster.de).
          Bei fachlichen Fragen steht Ihnen gerne Herr Werner Schulik, Leiter der Fachstelle Straßenverkehr (Tel. 0251/4 92 - 32 81, E-Mail: SchulikW(at)stadt-muenster.de), zur Verfügung.

          Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 04.12.2022!

          Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung